Spitze Schnauze

Eigentümervorstellung II – Die Glosse zur Posse

Berlin, 18.09.2018, heißer Föhn, die Frisur sitzt….

Die bereits hinlänglich gewürdigte Einladung zum ‘Kennenlerngespräch in einer leeren Einraumwohnung an alle Mieter_innen.

Berlin, 19.09.2018, die Briese kühlt ab, die Frisur sitzt…

Bei der Mehrheit der Mieterschaft, die oft und regelmäßig Kontakt in Sachen Verwertung der Häuser halten, wächst der Unmut darüber, sich in eine kleine Einraumwohnung zu zwängen. Zum letzten Mietertreffen kamen schon mehr als 40 Mieter_innen. Aber warum ausgerechnet im denkbar ungünstigsten Ort? Einlasskontrolle? Wenige gepresste Mieter_innen = kurze Ansprache, wenig Fragen und Chanell wieder weg? Horch und Guck, wer woher kommt? Wir wissen es nicht.

Was wir aber wissen, ist, dass uns dieser Termin zu wichtig erscheint, um über jedes Stöckchen zu springen, brav Männchen zu machen und mit einem Info-Keks schwanzwedelnd ins Körbchen zu huschen. Wuff. Statt dessen – WIR sind ja kooperativ im Gegensatz zuVerwerter und Ausführungsorganen – ein konstruktiver Gegenentwurf: Datum und Zeit ja, aber dort, wo niemand ein ‘Heimspiel’ hat, wo Platz zum Austausch ist, wo es genügend SITZPLÄTZE und Infrastruktur für die entspannte Einnahme kalter und warmer Erfrischungsgetränke gibt: in der Blues-Garage. Wo sonst. Teil des Kiezes, unseres Kiezes und adäquater Ort einer Begegnung. Noch immer ungeklärt: Wer kommt überhaupt von der Eigentümerseite?

Berlin, 20.09.2018, laues Lüftchen, die Matte steht….

Ein Mieter mit (bisher) gutem Kontakt zur Ansprechpartnerin der Hausverwaltung fragte höflich nach: wer sich denn nun konkret vorstellen möchte als Eigentümer bzw. als deren Repräsentant. Die zuständige Architektin sowie eine weitere Person war die lapidare Auskunft. Ach so, die Frau Architektin-Geschäftsführerin der Realinvest Heidi-Maja Riese. Möglicherweise. Aber Moment… ist nicht die Livorno GmbH & Co. KG…? Vielleicht die andere, nicht näher benannte Person? Das Rätselraten hält an. Kommunikation geht irgendwie anders.

Die Blues-Garage wurde akzeptiert unter dem Versprechen, alle Mieter_innen durch Postwurf zu informieren. Immerhin.

Berlin, 21.09.2018 07:09 Uhr, eisiger Wind, die Frisur? Welche Frisur?

Besagter Kontaktbereichs-Mieter erhält eine E-Mail von der obiger Ansprechpartnerin der Hausverwaltung, dass der Eigentümer eine Verlegung des Treffpunkts nicht wünscht und auf den Ort – leere Einzimmerwohnung, Hochkirch13 – besteht. WELCHER Eigentümervertretungsvertreter denn nun bitteschön? Davon stand da – Überraschung! – nichts.

Dafür aber ein neuer Akteur in der Eigentümerverwirrspiel-Posse “Ihr werdet uns schon noch kennenlernen!” – mal wieder (Absicht oder doch… – nö, lieber nicht…) im ‘Cc’: Felix Fessard. Der wiederum ist Vorstand der UferhallenAG sowie der Augustus Development GmbH, auch wenn seine E-Mail-Adresse auf *@augustuscap.de endet, also der Augustus Capital bzw. Augustus GmbH, der Mutter / Mütter im Firmendickicht eines gewissen Alexandere Samwers. Aber… Moment… die Uferhallen? Augustus Pipapo und Dingskirchen GmbHs?

Ach ja, natürlich, wie konnte ich die auf der Hand liegenden (?) Zusammenhänge bloß vergessen: Die Livorno GmbH & Co. KG gehört ja zur Augustus Verwaltungsgesellschaft mbH (Adresse wie fast alle anderen: Türkenstr. 7 , München). Deren Geschäftsführer sind  Alexander Samwer und Jeremias Heinrich. Und dieser ist? Richtig! Gemeinsam mit Felix Fessard Vorstand der Ufer HallenAG… Wahrscheinlich müssen sich der / die / das Vertreter_in/nen erst einmal darüber im Klaren sein können werden, wer nun wem gegenüber gerade was in welcher Funktion wie vertreten darf / will / kann / muss / müsste. Die multiple/n Eigentümerpersönlichkeit/en sind sich in diesen Punkten noch uneins und ich habe inzwischen völlig den Faden verloren. Worum ging es noch gleich?

Ach ja. Das Kennenlernen. Ich fasse zusammen: Es kommt eine Architektin und nochirgendjemand, woher und in welcher Funktion auch immer. Fest steht lediglich Termin und Uhrzeit und eine leere Einraumwohnung im Seitenflügel der Hochkirchstraße 13 und sardinierte Mieter_innen zum Appell. Dieser Marketing- und Kommunikations-Super-Gau wird zur Erheiterung aller als großes Entgegenkommen der / die / das Verwerter_innen verkauft. Im Auftrag der Livorno GmbH & Co. KG. Den Rest des Artikels hätte ich mir schenken können. Wie das ‘Treffen’.

Austausch? Gespräch? *prust*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfleder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Schlagwörter und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Font Resize
Contrast